Häufig gestellte Fragen:

Was passiert wenn mein Test positiv ist?

Im Falle eines positiven Testergebnisses werden wir Ihre Daten unverzüglich an das Gesundheitsamt übermitteln (Gesetzesvorgabe gemäß IfSG §6). Sie müssen unmittelbar in häusliche Quarantäne. Zusätzlich wird ein PCR-Test notwendig, hierfür müssten Sie Ihren Hausarzt kontaktieren.

Das für Sie zuständige Gesundheitsamt wird sich im Anschluss mit Ihnen in Verbindung setzen, um Sie über das weitere Vorgehen und die Quarantänemaßnahmen zu informieren. Bitte bleiben Sie zuhause und meiden Sie alle Kontakte soweit möglich.

Wie sicher ist ein Schnelltest?

Der von uns verwendete Corona-Antigen-Schnelltest ist vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zugelassen. Dieser verfügt über eine sehr hohe Sensitivität von über 97% und eine Spezifität von über 99,9%. Der Test erfüllt damit die gesetzlichen Anforderungen und kann SARS-CoV-2 daher mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit nachweisen bzw. ausschließen.

Darf man mit einem Schnelltest verreisen?

Der SARS-CoV-2 Antigen-Schnelltest ist kein PCR-Test auf den Coronavirus, wie er bei internationalen Reisen benötigt wird. In einigen Bundesländern wird ein negativer Antigentest aber als Reiseattest anerkannt. Reiseveranstalter (wie z.B. FTI oder TUI akzeptieren negative SARS-CoV-2 Antigen-Schnelltests (Stand 24.11.2020) – bitte prüfen Sie hier aber regelmäßig die Bedingungen und Auflagen da sich diese laufend ändern.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Robert Koch Instituts.

Wie läuft die Abstrichnahme?

Prinzipiell ist sowohl ein nasopharyngealer (Nase) als auch oropharyngealer (Mund) Abstrich möglich. Abhängig vom verwendeten Schnelltest werden unterschiedliche Zugangswege bevorzugt. Unser geschultes Personal wurde für beide Abstrichentnahme-Techniken geschult und kann somit auch auf Besonderheiten (z.B. sehr enge Nase oder starker Würgereiz) eingehen und das jeweils individuell sinnvollere Testverfahren durchführen.